Spirituelles Denken

Spirituelles Denken

Beispiel

Lourdes Rosenkranzbasilika Panorama-Lourdes

Lourdes ist für mich ein unglaublich energiereicher Ort, an dem das Herz aufgehen kann. Es gibt so viele Gebete, Gesänge, Gottesdienste und natürlich die Grotte, durch die man schweigend voller Andacht und Liebe zum Herrn, Vater, Jesus Christus oder Maria geht.

Beispiel Mystik

Mystik hat nichts mit Esoterik oder anderen neumodischen Bewegungen zu tun. Die Christliche Mystik erstreckt sich über viele Jahrhunderte Tradition und wird in vielen, vorzugsweise katholischen Regionen, sehr hoch gehalten. Bekannte Mystiker waren Jakob Böhme, Meister Eckhart, und . Eine Zusammenfassung mit Informationen habe ich hier mal zusammengestellt:

www.urka.de

Mystiker sind Menschen, deren Herz oder Seele dahingehend mit Fähigkeiten ausgestattet waren, göttlich inspirierte Werke zu verfassen. Beim Lesen dieser Werke merkt man sehr leicht, dass hier kein herkömmlicher Schriftsteller am Werk war und irgendwelche Fabel verfasst hat, sondern dass ein ganz besonderer Geist durch diese Schriften weht.

Beispiel Jakob Lorber

Jakob Lorber war einer der letzten mir bekannten „großen“ Mystiker. Er lebte in Graz und hat über sehr viele wesentliche Grundfragen des Lebens umfangreiche Schriften verfasst. Eine kleine Information mit Leseproben habe ich hier zusammengefasst: Jakob Lorber

Beispiel Urbibel

Es gibt viele Menschen, die nehmen die Bibel als höchste und heiligste Offenbarung Gottes an uns Menschen her. Umso bedeutender ist es, dass der Urtext der Bibel möglichst unverfälscht übermittelt wird.

Es haben sich in der Vergangenheit an verschiedenen Stellen „Missversändnisse“ eingeschlichen. So ein Missverständnis wird heute von vielen Christen gelebt, die an die sogenannte ewige Verdammnis glauben – im Sinne von unendlich. Liest man im Urtext nach, steht an dieser Stelle jedoch „Äonisch“ – also im Sinne von „Langer Zeitabschnitt“ aber niemals „unendlich niemals endend“. Es wird für noch längere Zeitabschnitte sogar Äon in der Mehrzahl benutzt, wenn von Gott gesprochen wird.

Hat Luther denn jetzt falsch übersetzt? Nein! Denn damals, als Luther die Bibel übersetzt hat, hatte das Wort ewig die Bedeutung von „Ehe“ oder „langer Zeitabschnitt“. Es wurde nur über die Zeit ewig irgendwie fälschlicherweise mit unendlich gleichgesetzt, was nicht korrekt ist.

Umgangssprachlich ist die alte Bedeutung erhalten geblieben, wenn jemand sagt, „ich habe ja ewig auf xyz gewartet“ oder „Bis der Antrag genehmigt wurde, hat es Ewigkeiten gedauert“. Es ist stets ein langer Zeitabschnitt gemeint.

Ebenso ist in der Bibel niemals von einer unendlichen Verdammnis die Rede, sondern immer nur von langen Zeitabschnitten.

Ein paar Bibelübersetzungen habe ich darum auf dieser Homepage zusammengetragen. Mir persönlich gefällt die Interlinear-Übersetzung am besten. www.urbibel.de

Beispiel Praxis

In der Praxis bedeutet für mich mein Glauben, dass ich mir stets Mühe gebe, für meine Mitmenschen das Beste zu wollen, ihnen gegenüber ehrlich in jeder Hinsicht aufzutreten und ein hilfsbereiter Mensch zu sein, wann immer möglich.

Dazu gehört auch, dass ich mir Mühe gebe, niemanden zu verurteilen, Liebe, Menschlichkeit, Harmonie und Achtsamkeit zu leben und darauf vertraue, dass die Menschen, die mir begegnen, dieses als positiv und angenehm empfinden.

Beispiel

Vergeben ist eine der mächtigsten Kräfte um für sich selber Heilung und Harmonie zu erlangen. Denn stellen Sie sich vor, jede nicht vergebene Begebenheit ist wie ein Loch in Ihrem Energiefass. Es strömt nach allen Seiten heraus und Sie schwächen Ihre Seele, Ihr Wohlbefinden und Ihre Harmonie. Aus altem Hass können sogar körperliche Beschwerden entstehen.

Vergebung ist dabei wie ein Allheilmittel für eine Seele, die wieder in das harmonische Gleichgewicht mit ihrem Schöpfer treten möchte.

Falls Sie hier Fragen haben, rufen Sie mich gerne an. Ich biete Ihnen Gesprächstherapie zum Thema Vergebungsarbeit mit praktischen Anleitungen für den Alltag.

Telefonnummer hierfür wäre optimaler weise: 07664-4069077

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

15 − vierzehn =